top of page

Herz über Verstand

Hätte ich auf meinen Verstand gehört, hätte ich nach 3 Jahren nicht erneut mit Odissi (Klassischem indischen Tanz) begonnen. Der Verstand war von gewissen vermeintlichen "Tatsachen" überzeugt, wie zum Beispiel: "Dieser Tanz ist zu fordernd für meine körperliche Konstitution." "Meine Körper ist dafür nicht gebaut." "Ich bin zu alt, der Zug ist abgefahren, in diesem Leben ist es zu spät." "Das führt zu nichts." "Das ist nur falsche Hoffnung." "Damit erschöpfe ich nur meine Ressourcen."

Doch im Herzensraum war dieses beständige Vibrieren, dieses Pulsieren der Liebe, Lebendigkeit und Freude, welches sich nicht ignorieren läßt. Diese unvernünftige, Grenzen überwindende, alles für möglich haltende Stimme, die immer wieder flüsterte: "Was, wenn es doch geht?", "Wann, wenn nicht jetzt?", "Besser jetzt als nie", "Eine bessere Zeit als jetzt gibt es nicht!"

Langsam, behutsam und demütig, mit komplett heruntergefahrenen Erwartungen im Vergleich zu früheren Jahren, begann ich mit einfachen, sanften Bewegungsmustern.... Oh, wie schnell sich der Körper erinnerte... Als ob das Prana wieder in brachliegende, vor Jahren durch Training geformte Energiebahnen floß und den "Odissi-Körper" zum Leben erweckte. Oh, wie befreiend, wie erleichternd, wie rebellisch es sich anfühlte die Grenzen des Geistes einfach so mir nichts Dir nichts zu übertreten....

Schliesslich meldete ich mich trotz lächerlicher körperlicher Ausdauer, Kraft und Balance nach Jahren wieder für ein Odissi Tanz Retreat an und fand das wirklich einen ziemlich verwegenen und verrückten Schritt. Und siehe da, ich tanzte wieder! War wieder eins mit dem Rhythmus, der Musik und den anderen Tänzerinnen im Raum. Ich brauchte zwar viele Pausen, aber so what ?!?!?! Was ich für unmöglich gehalten hatte war einfach so wahr geworden. Und ich fühlte mich als wär ich aus einem Dornröschenschlaf erwacht, als wäre ein verlorener Seelenanteil zurückgekehrt - Erfüllt, glücklich und ich selbst.

Genauso unvernünftig, unmöglich und außer Reichweite erschien mir diesen Winter nach Indien zu reisen. Vor einigen Wochen packte mich aus dem Nichts heraus eine dermaßen intensive Sehnsucht nach Indien, ein Heimweh, eine Erinnerung an meine spirituellen Wurzeln, ein schockierend starker Ruf, daß es höchste Zeit war heimzukehren und sich an der Quelle zu nähren. Der Verstand sagte: "Das geht nicht, ich muss hier sein, ich kann nicht weg.", "Ich hab ja das Geld dafür garnicht.", "Ich finde hier sicher niemanden, der so lange meine Katze betreut.", "Ich hab mein Ayurveda-Studium zu machen.", "Der Energieaufwand ist viel zu groß, es ist viel zu anstrengend, ich hab nicht die Kraft dafür." "Vergiß es."

Meine Schwester sagte nur mit gelassener Überzeugung: "Du wirst sicher einen Weg finden." "Sie redet sich so leicht", dachte ich mir... "sie weiss ja nicht was dazu alles nötig ist!"

Ich beschloß mir keine weiteren Gedanken zu machen. Doch sanft und geduldig blieb die Sehnsucht. Ich konnte mir echt nicht vorstellen, wie das gehen sollte. Doch etwas in mir liess mich die Idee doch nicht fallen lassen. Das Herz sagte "Schau, Du kannst es doch zumindest versuchen, damit verlierst Du ja nichts!" Wenn Du es nicht mal probierst, geht es sicher nicht. Aber was, wenn es doch klappt?"

Der erste Schritt ist immer die Katzenbetreuung. Ich wußte, wenn das nicht klappt, dann brauch ich garnicht weiter überlegen. Ohne große Hoffnung machte ich einen Aufruf, und zu meiner Überraschung boten sich 3 Menschen an. 2 sagten zu, doch eine verlangte viel Geld und die andere sagte doch wieder ab. Ich fragte noch eine Freundin, die es sich überlegte und dann auch ablehnte. Und dann erklärte sich ein Engel von einem Freund VON SICH AUS bereit mit meiner Katze in meinem Häuschen zu wohnen so lange ich weg bin...

Boah, das Herz machte jetzt Luftsprünge die nicht mehr zu ignorieren waren. Und plötzlich fiel alles an seinen Platz. "Das Ayurveda Studium kann ich ja online auch von Indien aus fortführen.", "Wenn ich jetzt nicht fahre, werde ich es bereuen." Mir wurde klar, wie ich die Reise gestalten konnte, so daß die Kosten so gering wie möglich sind.... Vorgestern fand ich eine ideale Flugverbindung, die leistbar ist... Passende Busse und Züge für die Weiterreise auch.... Und heute hab ich meinen Flug nach Indien gebucht, in dem Vertrauen, daß alles weitere ebenfalls an seinen Platz fallen wird. Was mühevoll und unüberwindbar schien ist auf einmal leicht und freudvoll.

Ich kann es ja noch gar nicht glauben! Nach 3 langen und herausfordernden Jahren darf ich zurückkehren... Noch vor wenigen Wochen, ja Tagen, e

rschien es mir außer Reichweite. Doch wenn Shakti, die kreative Universelle Kraft, sich in Bewegung setzt, dann gibt es kein Halten und alle Weichen stellen sich neu.

Sie läßt uns lebendig sein und befreit uns aus den Begrenzungen der Linearität, dem scheinbar Vorhersehbaren, Unausweichlichen, Unabänderbaren.... Mit der Unterstützung dieser göttlichen Kraft wird alles möglich. Im SRI VIDYA wird Shakti, die Energie die alles aus sich selbst heraus manifestiert, als Mutter und als Göttin erfahren und verehrt - als liebevolle, mütterliche, schützende und führende Kraft. Als TRIPURASUNDARI - die Schönste aller Welten,



RAJARAJESHWARI - die Königin des Universums, LALITAMBA - diejenige dessen Spiel diese Welt ist. Wenn wir uns von Ihr ins Schlepptau nehmen lassen, öffnen sich alle Tore.

Was ich in Indien machen werde? Tanzen! Für SIE..... Odissi ist ein Tanz der Hingabe und Verehrung, der einst in den Tempeln getanz wurde. Aber nein... SIE wird tanzen.....durch mich.... wenn Sie es will....

Was ich mit all dem sagen möchte... Der Verstand fährt auf den Schienen aus vergangenen Erfahrungen, Interpretationen, festgelegten Ideen, sucht Sicherheit und Berechenbarkeit.... Eine Richtungsänderung scheint ihm kaum möglich.

Doch das Herz, Sitz des ATMAN, der Seele,


sensible Empfangsstation göttlicher Führung, Wohnstätte des inneren Guru, bewegt sich nach Gesetzen, die unser gewöhnlicher Verstand nicht fassen kann. Shakti folgt den universellen Gesetzen des Karma, unterstützt unser Dharma - die Aufgabe für die wir gemacht sind, kennt den Seelenplan und den rechten Zeitpunkt.

Wenn es bei Dir gerade stockt, dann lausche und fühle erwartungsfrei in Dein Herz, sei einfach in Ihrer Präsenz, die ja Deine eigene Präsenz ist, und vertraue Dich der Lebenskraft an, die alles offenbart, wenn die Zeit reif ist. Reinigungsprozesse sind notwendig, und oft nicht leicht zu ertragen. Aber hab Vertrauen.

Wir sind Ihre Kinder....



Jai Ma!

Und letztlich ist es egal, ob Du diese Kraft als Göttin oder Gott oder als unpersönliche Kraft erlebst. Entscheidend ist die Hingabe und Liebe. Selbst die größten Jnana Yogis, Vedantins, Asketen und Non-Dualisten, wie Ramana Maharshi und Adi Shankaracharya haben erkannt, daß selbst der brillianteste Geist uns nur bis zu einem gewissen Punkt führen kann. Ab da ist BHAKTI - Liebe und Hingabe, unumgänglich...



~~~♡~~~ Wenn es Dich inspiriert, freu ich mich über "Blumen" von Dir! https://www.buymeacoffee.com/saraswati

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page